Vereinsgeschichte

 
Vereinsheim damals Vereinsheim heute

Der Verein der Hundefreunde Rottenburg wurde im Jahre 1921 gegründet und am 6. Juli 1921 ins Vereinsregister eingetragen. Gründer und Vorstand war Lucian Grall. Der Übungsplatz war zu jener Zeit neben dem Tennisplatz Siebenlinden. Der damalige Zucht- und Sportwart war Karl Müller, die Bierhalle in Rottenburg diente als Vereinslokal.

Von 1939 bis 1949 ruhten die Ausbildungsarbeiten sowie das Vereinsleben durch die Kriegsjahre, da die ausgebildeten Gebrauchshunde sowie ihre Herren teilweise zum Kriegseinsatz eingezogen wurden.

Im Frühjahr 1949 fand nun wieder eine Besprechung zur Wiederaufnahme der Ausbildungsarbeiten usw. im Vereinslokal statt, zu der sich die Herren Hermann Pfeffer, Dr. Roland Grimmer, Herbert Sawitzky, Karl Kaupp und Emil Uttenweiler versammelten.

Am 19. Juni 1949 folgte eine Gründungsversammlung im "Prinz Karl". Zum 1. Vorstand wurde Dr. Roland Grimmer, zum 2. Vorstand Dr. Hermann Schäfer, zum Schrift- und Geschäftsführer Herbert Kaupp, zum Zuchtwart Hermann Pfeffer und in den Ausschuss als Beisitzer Tierarzt Dr. Franz Mayer, Eugen Höschle, Wilhelm Blum und Eugen Schäfer gewählt.

Das Übungsgelände wurde dann an die Weilerstraße verlegt. Hermann Pfeffer stellte den Übungsplatz bis Oktober 1962 kostenlos zur Verfügung. Durch das Entgegenkommen der Stadt Rottenburg, wurde uns im Oktober 1962 ein in landschaftlich sehr schöner Lage und für unsere Zwecke ganz besonders gut geeignetes Grundstück, zur Verfügung gestellt, auf dem wir unser jetziges Vereinsheim erstellt haben.

Die Wasserleitung wurde im Jahr 1969 vom Schadenweilerhof bis zum Vereinsheim gelegt.

Die Presse berichtete am 2. September 1969 aus der Arbeit der Jugendgruppe: "Bisher die einzige im Land".

Folgende Großveranstaltungen wurden durchgeführt: Ausscheidungsprüfung der Kreisgruppe VIII 1965, Bundes-, Haupt- und Siegerprüfung der VLDG 1966, der Städtewettkampf 1968 und das 50jährige Jubiläum 1971, verbunden mit einem Zehn-Städte-Wettkampf.

Die Vorstandschaft beim 50jährigen Jubiläum setzte sich wie folgt zusammen:

1. Vorstand Werner Müller, 2. Vorstand Anton Seifer, Abrichtewart Manfred Fischer, Kassiererin Edith Müller, Schriftführerin Brigitte Dombeck. Im Ausschuss waren weiterhin tätig: Alfred Möck, Bernd Moll, Gerhard Paul, Arnold Rößler und Fridolf Seifer.

Das Vereinsheim wurde am 11. Mai 1972 durch Brandstiftung zerstört und noch im selben Jahr neu erstellt.

Mit dem Aufbau des neuen Vereinsheimes rückte im Jahr 1973 Siegfried Wenz als 2. Vorstand in die Vorstandschaft nach. 1978 löste "Sieger" Wenz den langjährigen 1. Vorstand Werner Müller ab. Die Vorstandschaft im Jahr 1978 setzte sich dann wie folgt zusammen:
1. Vorstand Siegfried Wenz, 2. Vorstand Ursula Fauser, Kassier Roland Kehrer, Schriftführer Mechthild Scheffler, 1. Übungsleiter Werner Fauser, 2. Übungsleiter Frank Baumann, Jugendwart Frank Baumann, Ausschuß Otto Kuhlke, Franz Baumann, Berthold Amann und Erhard Jendricke.

In dieser Zeit wurde der Anbau der Toiletten an das bestehende Vereinsheim mit freiem Zugang von Außen gebaut. Mithin erfolgte die Planung und der Bau der heute bestehenden Garagen mit Zugang über die Terasse.

1988 übergab "Sieger" Wenz den 1. Vorsitz an Karl-Eugen Stooß.

Mit Karl-Eugen Stooß wurde 1992 der Turnierhundesport in das Programm des Vereines aufgenommen. In der Folge führten Vereinsmitglieder ihre Hunde bei Pokalkämpfen und Ausscheidungsprüfungen. Die Jugendgruppe erreichte sogar im Laufe der Jahre mehrere Deutsche Meisterinnen im Vierkampf.

Von 1992 bis 1996 wurder der Verein von Udo Raidt als 1. Vorstand angeführt. Ihm zur Seite stand als 2. Vorstand Dieter Fuhrer.

In den Jahren 1995 - 1996 erreichte der Verein einen Stand von 190 Mitgliedern, davon waren ca. 60 aktive Hundesportler und 33 Jugendliche.

Im Jubiläumsjahr 1996, in dem wir das 75-jährige Bestehen des VdH-Rottenburg feierten, setzte sich die Vorstandschaft wie folgt zusammen: 1. Vorstand Erwin Stemmler, 2. Vorstand Thomas Raidt, Kassiererin Brigitte Steinhilber, SchH-Übungsleiterin Ina Schnell, Turnierhundsport- und Jugendleiterin Ilona Böhler, Schriftführerin Katja Löffler, Beisitzer Birgit Krajnc, Veronika Fauser, Siegfried Herrmann und Patrick Friedmann.

"Für den Verein war mit Sicherheit der 3. April ein historischer Tag", so der damalige 1. Vorstand Erwin Stemmler bei seinem Jahresbericht 1997. Werner Müller überbrachte die offizielle Nachricht: "Der Verein darf Strom legen".

Der Verein ist stolz darauf, dass der größte Teil des Übungsplatzes sein Eigen ist. In den vergangenen Jahren konnten angrenzende Flurstücke erworben werden.

Das Jahr 2000 ist das Jahr der Kampfhunde. Der Verein hatte zu keinem Zeitpunkt Probleme mit Kampfhunden.

Am 5. Oktober 2000 wurde eine Bauanfrage zur Erweiterung des Vereinsheimes bei der Stadt Rottenburg gestellt. Die Pläne zur Erweiterung des Vereinsheims wurden der Hauptversammlung am 28. Januar 2001 vorgestellt und einstimmig beschlossen. Der positive Bauvorbescheid wurde am 01. Februar 2001 erteilt.

Das Baugesuch wurde erstellt und dem Baurechtsamt am 30. März 2001 überreicht. Der An- und Ausbau wurde am 23. Juli 2001 begonnen und das Richtfest fand am 06. August 2001 statt.

Am 80jährigen Jubiläum 2001 setzte sich der Verein folgendermaßen zusammen:

1. Vorstand Werner Müller, 2. Vorstand Thomas Raidt, Kassierer Udo Raidt, Schriftführerin Katja Löffler, VPG-Übungsleiterin Ina Schnell, Turnierhundesport- und Jugendleiter Siegfried Herrmann, Beisitzer Herlinde Olear, Karl Schaible, Björn Bensing und Patrick Friedmann. Der Festabend fand am 22. September 2001 in der Festhalle in Rottenburg statt. Zum Festakt begrüßen durfte man die damalige Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin.

Anfang des Jahres 2003 ist der Erweiterungsbau des Vereinsheims abgeschlossen. Die Vorstandschaft des Vereins der Hundefreunde Rottenburg setzt sich nach der jüngsten Hauptversammlung am 02.02.2003 wie folgt zusammen:

1. Vorstand Dieter Fuhrer, 2. Vorstand Thomas Raidt, Kassier Udo Raidt, Schriftführerin Katja Löffler, VPG-Übungsleiterin Ina Schnell, Turnierhundesport und Jugendleiter Elmar Löffler, Beisitzer Herlinde Olear, Patrick Friedmann, Karl Schaible und Helmut Schmieder.

Bereits bei der Jahreshauptversammlung am 18.01.1998 wurden die Eheleute Edith und Werner Müller aufgrund ihrer großen Verdienste für den Verein zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Diese Ehrung wurde bei der Jahreshauptversammlung im Jahr 2003 für Werner Müller erweitert. Werner Müller wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Zu Beginn des Jahres 2003 wurde der Getränkeliefervertrag mit der Remmingsheimer Brauerei Schimpf auf weitere unbefristete Jahre verlängert.

In der Jahreshauptversammlung (auch MV=Mitgliederversammlung genannt) am 01.02.2004 wird eine Satzungsänderung auf Anpassung von zeitlichen Veränderungen und Gegebenheiten auf Antrag der Vorstandschaft und des Ausschusses beschlossen.

Die Satzungsänderung wurde am 27.06.2004 in das Vereinsregister beim AG Rottenburg eingetragen.

Die Stadt Rottenburg bietet seit vielen Jahren den Daheimgebliebenen ein Ferienprogramm für Kinder an. Ebenso seit vielen Jahren beteiligt sich der Verein daran und stellt Helfer und Vereinsgelände zur Verfügung. Den Ferienkindern wird durch Vorträge und Vorführungen sachgemäßer Umgang, gepaart mit Spaß und Freude am Hund vermittelt.

Am Samstag 15.07.2006 und Sonntag 16.07.2006 wurde auf dem Vereinsgelände anlässlich 85 Jahre VdH Rottenburg ein Pokalkampf mit befreundeten Hundevereinen veranstaltet. Glückwünsche hierzu durfte der Verein seitens der Stadt Rottenburg von Bürgermeister Volker Derbogen entgegennehmen.

Die Vorstandschaft und der Ausschuss setzt sich im Jahr 2006 wie folgt zusammen:
1. Vors. Dieter Fuhrer, 2. Vors. Thomas Raidt, Kassenverwalter Udo Raidt, Schriftführerin Andrea Badt, Ausbildungsleiterin Ina Schnell, THS-und Jugendleiter Elmar Löffler, Beisitzer: Herlinde Olear, Patrick Friedmann, Karl Schaible, Rudi Lösch.

Mithin wird im Jahr 2006 das Dach des Vereinsheimes (Altbau) erneuert und mit Welleternitplatten bedeckt.

Nach Zustimmung der MV im Jahr 2008 wurde als größere Anschaffung ein neuer Aufsitzrasenmäher „John Deere“ gekauft.

Nach der MV im Jahr 2009 setzt sich die Vorstandschaft und der Ausschuss wie folgt zusammen:

1. Vors. Dieter Fuhrer, 2. Vors. Thomas Raidt, Kassenverwalter Udo Raidt, Schriftführerin Andrea Badt, Ausbildungsleiterin Ina Schnell, THS-und Jugendleiterin Miriam Henkel, Beisitzer: Rudi Lösch, Birgit Nisch, Frank Marquardt und Benjamin Herrmann.

Für seine Mitglieder und für bewegungsfreudige Naturliebhaber bietet der Verein jedes Jahr am 1. Mai gerne seine Dienste als Gastgeber für Speis und Trank bei einem gemütlichen Halt zum Verweilen an.

Im zweijährigen Turnus werden für alle Hundebesitzer und Hunderassen im November Geschicklichkeits-/ und Wesensüberprüfungen in einer Nachtübung angeboten.

Bei der Mitgliederversammlung am 30.01.2011 werden, auf Antrag von Vorstandschaft und Ausschuss, Reinhold Dorner, Siegfried Wenz und Karl-Eugen Stooss zu Ehrenmitgliedern ernannt.

90 Jahre VdH Rottenburg. Dies soll gefeiert werden mit einem Pokalkampf am VPG und THS Sportwochenende am 27. und 28. August 2011, so hat dies der amtierende Vorstand und Ausschuss entschieden, der sich zu diesem Zeitpunkt wie folgt zusammensetzt:

1. Vors. Dieter Fuhrer, 2. Vors. Thomas Raidt, Kassenverwalter Udo Raidt, Schriftführerin Andrea Badt, Ausbildungsleiterin Ina Schnell, Turnierhundesport- und Jugendleiterin Sonja Giarmana, als Beisitzer fungieren Rudi Lösch, Frank Marquardt, Benjamin Herrmann und Siegmund Böckle.

Nach der JHV im Jahr 2020 setzt sich die Vorstandschaft und der Ausschuss wie folgt szusammen:

1. Vors. Ina Schnell, 2. Vors. Katja Löffler, Kassenveralter Petra Koch, Schriftführer Tamara Kienzle, Ausbildungsleiterin Ina Schnell, Ausschuss wird besetzt durch:

 


Flyer

flyer mai 2018 rückseite

Termine
Anfahrt

Verein der Hundefreunde

72108 Rottenburg (im Boll)

Navigationsdaten:

48°27'42.0"N 8°56'42.0"E